Dickes Ding

Letztes Wochenende wollte ich mal wieder bei einem meiner Stammmetzger etwas
Wurst einkaufen. Ich stehe also zwischen all den anderen am Tresen und suche mir
den künftigen Belag aus 🙂 und da steht ein Typ neben mir und bestellt sich ein Kotelette.

Naja, dachte ich mir, Kotelette halt. Doch dann, Augenwinkel auf, Kopf nicht drehen sonst denkt der noch ich interessiere mich für sein Essen, aber was für ein Hammer, der
hat sich da ein Rinderteil geben lassen, da blieb mir fast die Sprache weg. So ein Mist, wollte doch am Wochenende was mit Fisch machen – Probleme, Probleme.

Kaum war ich beim Metzger raus, bin ich auch schon wieder rein. Ach den Fisch kann ich auch ein anderes Mal machen, ich brauche dieses Fleisch :-). Klar, ist doof denn ich
musste mich ja jetzt wieder anstellen und hoffe das vor mir keiner das letzte Kotelette kaufen will. Habe Glück, dem Kunden vor mir war das Teil zu groß !!!

20170709_184006722_iOS

Also, das gute Stück das ich hier gemacht habe war von meinem ehemaligen Nachbarn, der Metzgerei Elzenheimer in Frankfurt Unterliederbach. Die haben eigene Rinder die auf dem Hof Rehbachtal entspannt aufwachsen können. Das Kotelette ist entspannte 7
Wochen am Knochen gereift und hatte etwa 1,2 kg gehabt. Seid ehrlich, das muss du einfach mitnehmen – oder 🙂

Aber wir macht man so einen Brocken auf dem Grill? Ich habe beschlossen, für so ein tolles Fleisch auch den guten Weber mit dem sear grade einzusetzen.

20170709_173914817_iOS

Also, Anzündkamin füllen und die beiden Körbe für die Briketts bereitlegen. Das Fleisch bitte auf Zimmertemperatur kommen lassen und zur Seite stellen.

Sear grade in den Rost einbauen, Körbe füllen und in die Mitte stellen und dann das Fleisch von jeder Seite ca., 2 Minuten angrillen.

20170709_175138745_iOS

Einfach mal umdrehen und schon geht die Sonne auf 🙂

20170709_175331237_iOS

Ich habe das gute Stück auch auf die Kante gestellt, ist stehen geblieben.

So, wenn alle Seiten angegrillt wurden, müsst ihr das Fleisch vom Grill nehmen und den
Grill umbauen. Ich hatte beim letzten Versuch so ein Brett von Fleisch zu grillen das Thema, dass mein Stück in der Mitte noch recht roh und kalt war. Daher, Messfühler vom Thermometer ins Fleisch uns dann in die indirekte Hitze legen.

20170709_175934365_iOS

Wenn das Fleisch ca. 55°C hat, das Fleisch vom Grill nehmen und dann ca. 10 Minuten ruhen lassen.

20170709_184027177_iOS

Kleiner Tipp noch am Rand:
Wenn ihr euer so tolles Fleisch beim Metzger kauft, bitte das Stück aus der Tüte rausnehmen und dann einfach zwischen zwei Teller legen und dann ab in den Kühlschrank.

20170709_163252551_iOS

Lasst es euch schmecken

Euer
Böhlie

 

0 comments on Dickes Ding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: