Soßentraum

Was für ein Glück war ich die Tage mal wieder mit meiner Frau in einem Buchladen. Ach, was gibt es da
für coole Kochbücher. Mein Problem, ich habe schon sehr viele Kochbücher im Schrank und eigentlich
keinen Platz für noch eines.

Aber, wenn du im Laden mit Deiner Frau unterwegs bist, gibt es ja auch die Chance das du ggf. mal ein
Kochbuch geschenkt bekommst :-). Großer Tisch, jede Menger Bücher zu veganen Essen und der vegetarischen
Ernährung – nee Spaß gemacht. Alles voll mit Grillbüchern :-). Meine Frau hat mir das Krombacher “So schön
kann grillen sein” Buch gekauft.

Und was springt einem da ins Auge? Eine Roquefort-Cognac-Créme, wie geil 🙂 (ist aber mein Bild :-))

WP_20150906_013

Zutaten für 4 Personen:

Lammfilet:

  • ca. 1kg Lammfilet
  • Kräuter der Provence (z.B. Ingo Holland)
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz / Peffer

 

Roquefort-Cognac-Creme:

  • 1 EL Butter
  • 2 Schalotten, fein gehackt
  • 75g Roquefort Käse
  • 150g Cremé Fraîche
  • 2 TL Cognac
  • 2 TL Sekt

 

Im original Rezept wird zwar ein Entrecote verwendet, aber ich hatte Lust auf Lamm. Daher habe ich Lammfilet
gekauft und mit den Kräutern und dem Olivenöl über Nacht mariniert.

WP_20150906_008 Am besten das Fleisch in kleinere Stücke schneiden. Dann sind die Portionen auch gleich geklärt 🙂

 

So, aber die Idee liegt nich nur im Fleisch, auch wenn das schon roh sehr lecker aussieht, eher heute mal in
der Soße. Daher möchte ich euch heute mal diese Traumsoße vorstellen.

Die Zutaten vorbereitet. Zwiebeln oder Schalotten, Creme Fraiiche und Cognac. Ich liebe den Roquefort in kleinen Portionen, denn die kannst du immer im Kühlschrank haben und dann portionsweise benutzen. WP_20150906_003
 WP_20150906_004 Die Butte in dem Topf erhitzen. Dann die – o.k. bin ein Bewegungslegasteniker – fast fein geschnittenen Zwiebeln – in der Butter andünsten. Den Cognac zugeben – lecker 🙂
Den Roquefort in kleine Stücke brechen und zu der Cognacbutter / Zwiebelmischung geben.  WP_20150906_005
 WP_20150906_007 Den Käse schmelzen lassen und die Cremé Fraîche
zugeben und ebenfalls auflösen lassen.

So, die Soße ist lecker jetzt das Fleisch auf den Grill legen. Natürlich habe ich das Fleisch schon eine gute Stunde
vor dem Grillen aus dem Kühlschrank geholt. Für meinen Sohnemann habe ich etwas Rinderfilet gekauft, nur für den
Fall das er das Lamm nicht so klasse findet.

WP_20150906_009 Damit das Lamm nicht vergrillt wird, pro Seite etwa 1,5 Minuten grillen. Danach das Fleisch in die indirekte Hitze ziehen und kurz liegen lassen.
Fleisch nach ca. 3-4 Minuten vom Grill nehmen und noch kurz ruhen lassen. WP_20150906_010
WP_20150906_011 Sieht doch echt lecker aus 🙂

So, das ganze jetzt mit ein paar Kartoffeln und frischen Bohnen aus dem Garten auf dem Teller anrichten. Etwas
von der Soße beigeben und einfach schmecken lassen.

Ein Traum, unglaublich lecker 🙂

Lasst es euch schmecken.

Euer Böhlie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: